Vierte Zirkusprobe

Am Mittwoch hatten wir bereits die vierte Zirkusprobe. Dieses Mal übten wir ohne die Klasse von Katrin Willi, da die Urnäscher Ferien haben. Wir übten bereits in den Gruppen, die wir letztes Mal eingeteilt hatten, für den Auftritt am Kinderfest. Die eine Gruppe übte fleissig  Akrobatik an den Leitern. Die andere Gruppe übte Jonglage mit Diabolos, fliegenden Tellern usw. Zwischendurch sangen wir ein Zirkuslied. Wir hatten viel Spass und wieder viel gelernt an diesem Vormittag.

Dritte Zirkusprobe

Am letzten Mittwochmorgen machten wir uns wieder auf den Weg in die Turnhalle Feld für die dritte Zirkusprobe. An diesem Tag hat Alexander etwas Spezielles für uns mitgebracht: ein Nagelbrett! Wir machten zuerst zwei Gruppen. Die eine Gruppe übte Jonglage mit Mikidos. Die Anderen konnten versuchen auf das Nagelbrett zu stehen; fast alle haben sich getraut. Nach einer Pause teilten wir die definitiven Gruppen für den Auftritt am Kinderfest Urnäsch ein. Es gibt die Gruppe Leiter / Zauberei, diese heisst „Team Nice“. Die andere Gruppe heisst „Die Mutigsten“ und macht Jonglage / Fakire. Wir vom Rosenhügel werden mit der 5./6. Klasse am Kinderfest Urnäsch unterwegs sein unter dem Namen „Zweimalig einmalig“.

Schlager-Party im Casino Herisau

Wer bereits 14 Jahre alt ist und gerne Schlager hört bzw. Lust auf Party hatte, putzte sich für den Ausgang im Casino Herisau heraus. Es wurde wild getanzt, Musik gehört, teilweise mitgesungen, an der Bar „gechillt“ und natürlich Drinks bestellt und freilich viel beobachtet. Richtig cooler Ausgang mit richtig viel Spass war das!!!

Zweite Zirkusprobe

Am Mittwoch sind wir wieder in die Turnhalle Feld gegangen um für das Zirkus-Projekt zu üben. Wir haben von Alexander Ott einige kleine Zaubertricks gelernt; das hat uns sehr gefallen! Es gab auch wieder einen Posten, wo wir Jonglage geübt haben. Vor allem ist das Diabolo bei den Kindern sehr beliebt.  

Zirkusprojekt

Das Zirkusprojekt kennenlernen Am Mittwochmorgen machten wir uns auf den Weg in die Turnhalle Feld. Dort trafen wir Alexander Ott, den Leiter für unser Zirkusprojekt, und Katrin Willi mit ihrer Klasse vom Schulhaus Lehnen. In der Turnhalle zeigte Alexander uns zuerst eine kleine Show. Er jonglierte, zauberte und brachte uns zum Lachen. Danach erklärte er uns drei Posten: Leiter, Jonglage und Pyramide/Akrobatik. Wir konnten jeden Posten ausprobieren. „Mir hat es gefallen, die Pyramide zu üben. Der ganze Vormittag hat mir Spass gemacht!“, erzählt ein Schüler.    

Silvesterchlausen

In Urnäsch wird gleich zweimal das neue Jahr begrüsst. So sind am 31. Dezember und am 13. Januar die Silvesterchläuse unterwegs. Es ziehen eine Vielzahl von Chlaus-Gruppen in Urnäsch und Umgebung herum und schon in der Früh sind die Glocken und der mystische Gesang zu hören. Auch wir schauen uns die „Schöne“, die „Schö-Wüaschte“ und die „Wüeschta“ an, bewundern ihr Gewand, horchen ihrem Gesang und geniessen es, diesen alten Brauch mitzuerleben.

Sonne tanken auf der Schwägalp

Es ist Sonntag und in Urnäsch stecken wir im dicken Nebel, es ist kalt und düster. So machen wir uns auf den Weg in die Schwägalpt. 10 Minuten Fahrt mit unserem roten Heimbus und wir befinden uns in einer andern Welt! Die Sonne scheint, der Schnee glitzert und es ist wunderbar war! Wir drehen eine Runde durch den Schnee und tanken Sonne. An einem schönen Platz mit Blick auf das Säntismassiv machen wir halt und trinken unseren heissenTee und essen einen feinen Lunch aus dem Rucksack.  

Ausgang 14+

Wer 14 Jahre oder älter ist, Lust auf Spass und Bowling hat, versammelte sich um 19 Uhr vor dem Rosenhügel. Zusammen fuhren wir in den Säntispark nach Abtwil. Los ging es mit dem Anziehen der stylischen Bowlingschuhe. Welche Bowlingkugel passt? Welche Technik ist die beste? Neben dem Spielen bleib Zeit für Plaudern, Tanzen, Fotographieren und  Geniessen. Schliesslich setzten wir uns an die Bar und feierten unseren Erfolg! Fazit: Das müssen wir auf alle Fälle wieder einmal machen!

E guets Neus!

In Urnäsch feiert man Silvester  am 13. Januar mit dem Brauch des Silvesterchlausens. „E guets Neus“ wünschen Ihnen die Kinder und Mitarbeitenden des Heilpädagogischen Schulinternates Rosenhügel. Zeichnung „Silvesterchläuse“ von Noora.

Mädchenprojekt Orient

Am 29.11.17 fand das Mädchen Projekt statt mit dem Thema Afrika und Orient.   Den Mädchen wurde die orientalische Kultur vorgestellt. Der Bauchtanz in farbigen Röcken und Tüchern kam sehr gut an, die Musik machte Freude und Lust etwas Neues zu entdecken. Der orientalische Zvieri und der kenianische Schwarztee versüsste den Nachmittag noch ein wenig mehr. Mit einem selbstgemachten Hüftschmuck kehren alle wieder zufrieden auf die Wohngruppe zurück. Es war ein sehr schöner Nachmittag mit viel Spass und Freude.

© 2018 Rosenblog. All rights reserved.